K-Konzept - Krekels Marketing

Presse rund um K-Konzept ...

„Solange man über uns redet und schreibt, scheinen wir Dinge zu bewegen!“

Wir freuen uns, Ihnen hier unser Bild in den Medien zu präsentieren. Unsere qualitativ hochwertige Arbeit schlägt sich auch in vielerlei Presseberichten nieder, die wir für Sie hier zusammengestellt haben. Blättern Sie virtuell in den Artikeln und lesen Sie, wie andere über uns urteilen.

Neuste Pressemeldung

.

Seminar der Fleischerinnung Hoexter-Warburg

Seminar der Fleischerinnung Hoexter-Warburg findet großen Anklang

Seminar Fleischer Innung H√∂xter-Warburg: Neue √Ąra im Fleischerhandwerk

Jetzt reichts! Darin waren sich die Teilnehmer des Innungsseminars, das am Montag, 14.10.13, in den Räumen der Kreishandwerkerschaft Brakel stattfand, einig. Die handwerklich arbeitenden Fleischer haben lange genug zugeschaut und sich von den 'Großen', den Discountern und Lebensmittel-Einzelhandel, die Butter, oder besser die Wurst vom Brot nehmen lassen. Doch Ursprung, Können und Meisterschaft im Fleischerhandwerk seien nicht in bunten Verpackungen eines Supermarktregales zu finden.

Die Fleischerinnung H√∂xter Warburg unter Leitung von Obermeister Alfred Brilon hatte alle Inhaber von Fleischerfachgesch√§ften zum Seminar mit Fachberater Gerd Krekels eingeladen. Krekels zeichnete zun√§chst ein d√ľsteres Bild der Fachgesch√§ftelandschaft in Deutschland. Entscheidende Dinge m√ľssen sich √§ndern. Energisch r√§umt er auf mit verh√§rteten Denkstrukturen, die leider viel zu h√§ufig im Handwerk zu finden seien. "Wer im Kollegen von nebenan immer noch einen Konkurrenten sieht", so Krekels, "hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. W√§hrend die Metzger sich gegenseitig das Leben schwer machen, gewinnt der Einzelhandel immer mehr Marktmacht."

Krekels, der selbst zwanzig Jahre in der Welt der Superm√§rkte unterwegs war, bevor er sich seiner Wurzeln besann und als Berater ins Handwerk zur√ľck kehrte, mahnte seine Handwerkkollegen zu mehr Zusammenhalt beim Kampf gegen den Lebensmittelhandel. 80 Prozent der an den Endverbraucher verkauften Fleischmenge w√ľrde in den Superm√§rkten und Discountern verkauft. Nicht selten w√ľrde dabei mit handwerklichen Qualit√§tsmerkmalen dem Kunden etwas vorgegaukelt. Verbrauchert√§uschung mit sch√∂nen bunten Verpackungen sei fast an der Tagesordnung.

Zum Seminar war als Gastreferentin auch Social-Media-Managerin Sandra Schr√∂der geladen. Sie rief die Fleischer dazu auf, die Schnellstra√üe Internet zu nutzen. Zum einen, um sich mit Kollegen zu vernetzen, zum anderen, um in Dialog mit den Kunden zu treten. Gerade im Kundendialog, der t√§glich an der Ladentheke praktiziert w√ľrde, sei man schlie√ülich Profi. Das Internet sei die ideale Plattform um Kundenbindung zu schaffen und zu intensivieren, so Schr√∂der.

Beide Referenten sind Administratoren einer Facebook-Gruppe, in der inzwischen fast 400 Metzgermeister aus ganz Deutschland das neue Verst√§ndnis ihres Berufsstandes leben. Diskussion und Austausch in allen Dingen, die der Beruf mitbringt, seien Selbstverst√§ndlichkeit. "Selbst Rezepte werden hier untereinander ausgetauscht.", betont Krekels die Kollegialit√§t in der Gruppe. "Wir sind erst am Anfang", gesteht Schr√∂der, "doch wir k√∂nnen nicht l√§nger zuschauen, wie immer mehr Kollegen ihre L√§den schlie√üen m√ľssen. Wir m√ľssen handeln und zwar gemeinsam."

(Text und Fotos: Sandra Schröder)

Dauerhaft Schlaflosigkeit vorbeugen

Innung T√ľbingen l√§sst sich bei Ihrer Versammlung von Gerd Krekels aufr√ľtteln

Fleisch besser vermarkten

Meppener Innung lässt sich in Sachen Marketing beraten

Showstars im Laden. Richtige Schulung des Verkaufspersonals

Praxis Verkauf: Showstars im Laden
Richtige Schulung des Verkaufspersonals
afz|egs| Frankfurt Fachberater Gerd
Krekels schiebt jedem seiner Einsätze
einen Testeinkauf voran. Dabei erlebt er
nach eigenen Aussagen viel, manchmal
sogar mehr als er fassen oder glauben
kann.
Der Verkauf ist f√ľr Gerd Krekels
das wichtigste Instrument im
Fleischer-Fachgeschäft. Gut geschultes
Personal versetzt seiner Ansicht
nach Berge und bewegt Welten

Praxis Verkauf: Die Sch√ľrze steht f√ľr Kompetenz

allgemeine fleischer zeitung, Frankfurt

Auch bei der Berufskleidung sollte ein hoher Qualitätsmaßstab gelten
Der Fachberater Gerd Krekels stellt bei seinen Testeinkäufen immer wieder fest, dass das optische Erscheinungsbild des Verkaufspersonals sträflich vernachlässigt wird. Er fragt: "Kommt bei den Kollegen nicht auch hier die Qualität an erster Stelle?"
Aktiver Verkauf erfordert laut Krekels weit mehr als nur Qualit√§t. "Nicht nur Fachwissen, Kompetenz und Thekenauslage bestimmen den ersten Eindruck. F√ľr mich beginnt es bereits bei einer stilvollen Begr√ľ√üung, statt eines Hallo", hebt der Fachberater hervor. Alle gro√üen Handels-und Fastfood-Ketten legten mit Recht gro√üen Wert auf Stil und Optik. Vor der fachlichen Kompetenz

Aus den Regionen: Fleisch als Verkaufslokomotive

Aus den Regionen: Fleisch als Verkaufslokomotive
Inhaberseminar der Innung Aschaffenburg
Aschaffenburg Das Personal m√ľsse wissen, dass der eigentliche Chef der Kunde sei, unterstrich Berater Gerd
Krekels beim Inhaberseminar der Innung Aschaffenburg. Obermeister Toni Kittel freute sich √ľber knapp 80 Teilnehmer.

Gerd-Michael Krekels hat's mit der Bahn.

Gerd-Michael Krekels hat's mit der Bahn. Fleisch ist eine Lokomotive. Und dann gibt's da noch die Waggons: Wurst, Mittagessen, Party-Service, Flying Kitchen. Der Fleischermeister und passionierte Koch mag anschauliche Bilder. Er berät Metzgereien, wie sie ihr Geschäft wieder in Fahrt bringen können. Das tut Not, denn das Fleischerhandwerk hat sich mit einerfalschen Weichenstellung auf ein Nebengleis manövriert.